zurück zur Startseite...

Klick mich...
Lesen Sie in der aktuellen Ausgabe der PC-PRAXIS alles über die wichtigen Neuheiten auf dem Computer-Markt



THE LORDS
40 Jahre Poor Boy
1999 konnte die Beat-Band (ja, so nannte man damals in den guten alten Zeiten eine solche Gruppe) THE LORDS ihr 40jähriges Bühnenjubiläum feiern.

Am 9-Oktober brach Ulli Günther, der Sänger und Gründer der "Lords", bei einem Jubiläums-Konzert in Potsdam vor mehr als 1.000 Fans zusammen. Der 57-Jährige (Buch-Titel "Ansichten eines Lords") erlitt nicht nur einen Schwächeanfall, sondern stürzte dabei so unglücklich auf den Hinterkopf, daß er eine Schädelfraktur erlitt.

Die 1959 in Berlin-Grunewald gegründete Formation – seinerzeit unter dem Band-Namen "Skiffle Lords" aktiv – schaffte im September 1964 den Durchbruch: Bei einem Wettbewerb im Hamburger Star Club errangen "The Lords" den Titel "Deutsche Beatles". Die Auszeichnng war mit einem Schallplattenvertrag bei EMI dotiert.
Die Lords sangen auf dem Wettbewerb im Star Club "Hippy Hippy Shake" und "Memphis Tennessee". Es folgten die Titel "Ain't She Sweet" und "Please Mr. Postman".

Fast schon ein Klassiker der Lords-Titel: "Poor Boy".
Gewußt? Die Lords machten auch einen Werbesong für Pepsi.

*
THE LORDS wurden als die "deutschen Beatles" bezeichnet

zur Startseite

eMail an die Redaktion

K L I C K S

Fan-Seite
mit vielen aktuellen Fotos
von "The Lords"


EMI Musik