Flensburg online ist Klasse!


Stadtplan Flensburg

Startseite
"Flensburg online"

eMail an "Flensburg online"

Die Flensburger Kinos des Jahres 1906 brachten es auf 465 Sitzplätze.
   Flensburg hatte damals knapp 54.000 Einwohner.


Kino-Eröffnungen –

1. Kino:
Kosmorama
8. September 1906

2. Kino:
Urania
30. September 1906

3. Kino:
Neustädter Biograph
21. Oktober 1906

4. Kino:
Electro-Biograph
10. November 1906

5. Kino:
Walhalla
30. November 1906

6. Kino:
Bioskop-Theater
5. Oktober 1907

7. Kino:
Metropol-Theater
1. November 1907

8. Kino:
Olympia-Theater
27. Februar 1908

9. Kino:
Edison-Theater
14. August 1908

10. Kino:
Palast-Theater
18. Oktober 1910

 

 

 

 

 

Anzeige -

Die ersten Kinos
in Flensburg

siehe auch die 1. Filmvorführung in Flensburg
1. Feuer in einem Flensburger Kino
Kinos in Flensburg
und Kurzfilmtage in Flensburg

ANZEIGE –

DVDs online kaufen Großes Kino für Zuhause. Bequem online bestellen. Die Top-100 der meist verkauften DVDs bei Amazon.
Gucken...

Im Jahre 1906, Flensburg hatte 53.907 Einwohner, wurden 5 feste Kinos in Flensburg gegründet.

1. Kino in Flensburg –

   AM 8. September 1906 wurde das erste Flensburger Kino eröffnet. Es hieß "Kosmorama" und befand sich in der Nikolaistraße 10 – und zwar im rechten Erdgeschoßflügel.

Nikolaistrasse 10, Flensburg
 Nikolaistraße 10

   DIE Nikolaistraße war damals neu angelegt. Das "Kosmorama" befand sich zwischen Holm und Bahnhof, der sich damals am heutigen ZOB befand.
In der Nikolaistraße befanden sich ebenfalls das Stammhaus der "Flensburger Nachrichten" und das Großkaufhaus "Mau und Andresen".

A
usstattung: Elektrisches Licht, Ofen-Heizung und ein Klavier zur musikalischen Untermalung der Stummfilme.
Besitzer: Der Fischräucherer und Aal-Importeur JENS RAUN.

Der Eintritt im "Kosmorama" betrug für Erwachsene 25 Pfennige und für Kinder 10 Pfennige (im Jahr 1906).

Werktags um 16.oo Uhr gab es die erste Filmvorführung; sonntags bereits um 15.oo Uhr.
Die letzte Vorstellung fand werktags um 22.oo Uhr; sonntags um 23.oo Uhr statt.


Anzeige -

2. Kino in Flensburg –

   FLENSBURGS zweites Kino war das "Urania". Es wurde am 30. September 1906 eröffnet. Das "Urania" befand sich am Holm 42 und verfügte über 85 Sitzplätze.

Flensburger Kinos: Urania 1906, Holm 42
 Holm 42

   DAS "Urania" befand sich im Haus des Tapetenhändlers F.H. LÜRS im Holm 42. Das Gebäude wurde im Jahre 1890/91 fertiggestellt.

3. Kino in Flensburg –

   AM 21. Oktober 1906 wurde in der Neustadt 42/44 als drittes Flensburger Kino das "Neustädter Biograph-Theater" eröffnet. "… brachte dieses Kino den Film in die erst seit 1796 bebaute, außerhalb der einstigen Stadtmauer gelegene Neustadt, Flensburgs ausgesprochen proletarisch geprägten nördlichsten Stadtteil…"
   DAS Kino, es gehörte übrigens wie das "Kosmorama" in der Nikolaistraße Jens Raun, befand sich im Restaurant "Neustädter Bierhalle", dessen Clubzimmer von der SPD als Distriktlokal genutzt wurde.

4. Kino in Flensburg –

   AM 10. November 1906 wurde als viertes Kino in Flensburg das "Electro-Biograph" eröffnet. Es befand sich, rund 120 Meter vom Südermarkt, in der Angelburgerstraße 28 und gehörte dem Rum-Hersteller FRANZ BRODERSEN. Das "Electro-Biograph" bot 80 Zuschauern Platz.
Flensburger Kinos: Electro Biograph wurde 1906 eröffnet
Angelburgerstraße 28

   IM 1891 erbauten Geschäftsgebäude des Rum - Herstellers Franz Brodersen in der Angelburgerstraße 28 (mittlerweile abgerissen) befand sich das "Electro-Biograph".

5. Kino in Flensburg –

   AM 30. November 1906 wurde das "Walhalla" mit nur 46 Plätzen in der Norderstraße 40/42 eröffnet. Zur musikalischen Untermalung der gezeigten Filme stand ein Klavier zur Verfügung, das von einer Frau gespielt wurde.

Norderstraße 40/42
Norderstraße 40/42: Das "Walhalla" wurde hier 1906 eröffnet

   BESONDERE Attraktion beim "Walhalla" war ein gewisser dunkelhäutiger PAUL MÜLLER, der "aus einer Negerkneipe im Hamburger Hafenviertel geholt worden war" und als Portier fungierte.

6. Kino in Flensburg –

   AM 5. Oktober 1907 wurde das "Bioskop - Theater" im Holm 11 eröffnet. Betrieben wurde es von PAUL WINKLER und der Flensburger Kaufmannsfamilie REEPS.
"Der Eingang befand sich auf dem Hinterhof, zu dem man durch die mit Glas überdachte Durchfahrt zwischen den Häusern Nr. 13 und 11 gelangte." [Kintipptopp, S. 65]

Flensburger Kinos
Holm 11: 1907 befand sich hier das "Bioskop"

 ES war im "Bioskop-Theater", wo das 1. Feuer in einem Flensburger Kino ausbrach.

7. Kino in Flensburg –

   MIT dem "Metropol-Theater" wurde am 1. November 1907 das siebte feste Kino in Flensburg eröffnet. Es befand sich in der Große Straße 32 und gehörte JÖRGEN PETERSEN. Das "Metropol" war seinerzeit Flensburgs größtes Kino: Es verfügte über 230 Sitzplätze.
Und das "Metropol" hatte noch einen Knüller zu bieten: Statt dem üblichen Klavier zur musikalischen Untermalung der Filmvorführung gab es im "Metropol" eine Streichkapelle!

Große Straße 32
Große Straße 32: "Metropol-Theater" ohne Toilette

   DAFÜR wurde aber an sanitären Einrichtungen gespart. Es gab einfach keine. Wie die Anzeige eines Anwohners zeigt, pinkelten die Kinobesucher in den Hausflur und auf den Bürgersteig. Erst 1909 wurde ein Pissoir eingerichtet.

8. Kino in Flensburg –

   IN der Große Straße 83 am Nordermarkt wurde am 27. Februar 1908 das "Olympia-Theater" mit 195 Sitzplätzen eröffnet.

Große Straße 83
Große Straße 83: Im Jahre 1908 wurde hier das "Olympia-Theater" eröffnet

   DAS Kino befand sich im hinteren Gebäudeteil, der später von der Zeitung "Flensborg Avis" als Druckerei genutzt wurde.

9. Kino in Flensburg –

   NAHE beim Südermarkt gelegen wurde im Holm 47 das "Edison-Theater" am 14. August 1908 eröffnet.
Flensburger Kinos
Holm 47: Ehemals Heimat für das "Edison-Theater"

Später befand sich im Haus Holm Nr. 47 das "U.T. Lichtspiele. Folgend eine historische Aufnahme der U.T. Lichtspiele im Holm 47 –


U.T. Lichtspiele, Holm 47
Anfang der 20er Jahre des vorigen Jahrhunderts

10. Kino in Flensburg –

   AM 18. Oktober 1910 wurde das "Palast-Theater" im Gebäude Holm 35 eröffnet. Dort spielte eine Hauskapelle.
   ALS das "Palast-Theater" eröffnet wurde, hatten bereits 6 der Kinos wieder geschlossen, so dass es mit der Eröffnung des Palast-Theaters in Flensburg 4 Filmtheater gab.
Flensburger Kinos
Holm 35: 1910 befand sich hier das "Palast-Theater"

 
Kinos in Flensburg

Quelle: "Kintipptopp. Kinematographiegeschichte Flensburgs bis 1933" von Thomas Mahner, Flensburg 1999

Mehr bei "Flensburg online"

Japanische Mond-Basis                    • Flensburgs Christiansenpark

REWE Kreditkarten                         • Spaziergang Südergraben

Förde-Golfclub Glücksburg                  • Die Schachspielerin


zur Startseite von Flensburg online   •    Internet-Katalog Schleswig-Holstein   •    Flensburg von A-Z   •    eMail
Woraus besteht die Welt? Lokale Nachrichten, Fußball, Stars & Sternchen, Fernsehen, Politik, Liebe,
Arbeit und die Suche nach Gott. Auf geht's... der "Flensburg online"-Blog

Anzeige -
Google Chromecast bequem online bei Amazon bestellen

Google Chromecast HDMI Streaming Media Player GA3A00032A07