Flensburg online ist Klasse!
Flensburg von obenVersäumen Sie nicht die Satelliten- Aufnahmen der Ochseninseln… hier klicken

Stadtplan Flensburg

Startseite Flensburg online

Ausflugstipps

eMail an "Flensburg online"



K L I C K S –
 
Ochseninseln Auf den Ochseninseln fand vom 25. Juli - 3. August 1932 ein pazifistisches Jugendlager statt. Es ging dabei um Fragen des Pazifismus und über die Rolle von nationalen Minderheiten.
In dem Artikel "Tinte floß übers Hakenkreuz Dr. Arnold Kalisch – ein verfolgter Pazifist und Jude" von Bernd Philipsen wird darüber berichtet.

 

Mehr Interesse an Flensburgs Geschichte? Dann besuchen Sie Stadtgeschichte Flensburg


Ihre Existenz verdanken die Ochseninseln einem Riesen, der bei Flensburg lebte

 


 

 

Anzeige -
Google Chromecast bequem online bei Amazon bestellen

Google Chromecast HDMI Streaming Media Player GA3A00032A07

Anzeige -

Ochseninseln

siehe vielleicht auch Flensburger Förde

Fünfzehn Kilometer nord-östlich von Flensburg in Dänemark ist Sønderhav gelegen. Man sagt, dort am Imbißstand "Annie's Kiosk" (linke Hand direkt am Ortseingang, wenn Sie von Kollund kommen) gäbe es die besten HotDogs Dänemarks… na ja, wie sich halt so Gerüchte verbreiten und halten.

Anzeige -

Wie auch immer, von Sønderhav aus jedenfalls erreicht man die Ochseninseln (Okseøer), zwei kleine dänische Inseln in der Flensburger Innenförde.

Die aktuellen Fährverbindungen erfragt man unter Telefon 0045 74 67 87 66


Foto Flensburg online: Blick auf die Ochseninseln
Blick auf die Ochseninseln
Foto: Thomas Raake

Ein bißchen GESCHICHTE: Es existieren Funde aus der Steinzeit, die belegen, dass bereits damals die Inseln besiedelt waren.
Zum ersten Mal Erwähnung finden die Ochseninseln im Jahre 1231; und zwar im Grundbuch von König Waldemar. Sie heißen "Oxenør minor et major".

Um das Jahr 1400 herum benutzten die Herren von Schloß Duburg die Inseln als Weideland – daher auch der Name 'Ochseninseln'.
Das erste HAUS auf den Ochseninseln entstand im Jahre 1669. Gute 130 Jahre später, nämlich um 1800 herum, gab es die erste GASTWIRTSCHAFT. Und zwar auf der kleineren der beiden Inseln.
Während der Sturmflut des Jahres 1872 wurde sie aber wieder zerstört.

Der Flensburger Anwalt Emil Ebsen kauft 1881 die Inseln. Er ließ die Insel zu einem großen Park gestalten.
Von 1919 - 1933 gehörte die Insel Rigmor Bardram Mayer. Er verkaufte die Inseln danach an den dänischen Staat.

Foto Flensburg online: Luftaufnahme der Ochseninseln
Die dänischen Ochseninseln
Foto: Thomas Raake

Heutzutage gelangt man mit einer kleinen Fähre vom dänischen Ufer der Flensburger Förde auf die große Ochseninseln. Betrieben wird der stündliche Fährbetrieb vom Wirt der Gastwirtschaft "Kro" auf der großen Ochseninsel.
Der Fährbetrieb erfolgt zu jeder vollen Stunde vom dänischen Ufer in Süderhaff auf die Insel. Die Rückfahrt nicht verpassen! Sie erfolgt um 18 Uhr. Geöffnet hat die Gastwirtschaft von Ostern bis Ende Oktober.

Es leben im Sommer 4 Personen, im Winter 3, auf der großen Ochseninsel. Die Insel ist ein schönes Ausflugsziel. Eine Einkehr in der Gastwirtschaft "Kro" lohnt sich allemal.
Die kleine Ochseninsel (Lille Okseøe) ist im Privatbesitz. Auf der Insel befindet sich ein dänisches Schullandheim.

Foto Flensburg online: Ochseninseln
Blick vom dänischen Ufer der Flensburger Förde auf die Ochseninseln
Foto: Thomas Raake

Flensburg von obenVersäumen Sie nicht die Satelliten-Aufnahmen der Ochseninseln… Flensburg online hier klicken
Satellitenaufnahmen aus 270 Kilometern Höhe.

Mehr bei "Flensburg online"

Japanische Mond-Basis                    • Flensburgs Christiansenpark

REWE Kreditkarten                         • Spaziergang Südergraben

Förde-Golfclub Glücksburg                  • Die Schachspielerin


zur Startseite von Flensburg online   •    Internet-Katalog Schleswig-Holstein   •    Flensburg von A-Z   •    eMail
Woraus besteht die Welt? Lokale Nachrichten, Fußball, Stars & Sternchen, Fernsehen, Politik, Liebe,
Arbeit und die Suche nach Gott. Auf geht's... der "Flensburg online"-Blog