25.9.05

 

The Night before aus "Help"

So schön dieFilme der Beatles sind ("A Hard Days Night" ist ja nicht schön, sondern geradezu ein Zeitdokument, das bestens den damaligen Zeitgeist widerspiegelt), so muß man dennoch bei näherer Betrachtung feststellen: Die Songs haben so gut wie nichts mit der eigentlichen Filmhandlung zu tun.

Das wird besonders bei "Help!" deutlich. Der Regisseur Richard Lester wird in "A Hard Day's Write" mit der Aussage zitiert: "Ich bekam ein Demoband mit ungefähr 9 Liedern und wählte ziemlich willkürlich 6 aus. So zufällig war das, und ich brachte die Songs im Film an Stellen unter, wo ich es gut fand." (Seite 76)

Beispiel gefällig? "The Night Before" (Paul McCartney besingt in dem Lied eine verlorene Liebe) wird in "Help!" von den Jungs auf dem britischen Militärübungsplatz Salisbury, Wiltshire gesungen. Die Beatles hatten den Song bereits 3 Monate vorher im Studio eingespielt.

6.9.05

 

Taxman

Da war John Lennon angesäuert. George Harrison hatte sich mal beschwert, dass er - im Gegensatz zu Paul McCartney und John Lennon - so wenige Lieder auf den Beatles-LPs hatte. Aber das lag wohl auch ganz einfach daran, dass die George Harrison Lieder einfach nicht so gut waren. Bei "Taxmann" zum Beispiel (auf der Beatles-LP "Revolver") wurde erst durch die Mithilfe von John Lennon ein akzeptabler Song daraus. "In jedem Fall ist die veröffentlichte Fassung besser als Georges Entwurf, in dem sich "get some bread" mit "before you're dead" reimte und der beißende Humor fehlte" (aus "A Hard Day's Write" von Stever Turner).

"Taxman" ist das erste Lied der Fab Four, in dem die Beatles Bezug zu lebenden Persönlichkeiten herstellten. In diesem Fall zu den beiden britischen Politikern Harold Wilson und Edward Heath. Angesichts der Song-Thematik (zu hohe Steuern) keine schmeichelhafte Ehre für die Politiker.

"Taxman" finden Sie auf der Beatles-LP "Revolver"

This page is powered by Blogger. Isn't yours?

Die Beatles von A-Z