Buchhandlung Feldt

Die Schwerpunkte der Buchhandlung Feldt, die von Inhaberin Karin Christensen-Feldt und fünf Mitarbeitern geführt wird, liegen bei Kunstgewerbe, Schöne Literatur, Belletristik sowie Jugend- und Kinderbücher. Zusätzlich findet der Buchliebhaber hier Kunstliteratur und Kunstbildbände aus den verschiedensten Epochen.

Gegründet wurde die Buchhandlung, die sich aus einem evangelischen Schriftentisch in St. Johannes entwickelte, im Jahre 1947 durch Hans-Joachim Feldt.
Nicht nur durch dessen politische Aktivität als Ratsherr, sondern auch durch aufwendige Schaufenster zu den verschiedensten politischen und gesellschaftlichen Anlässen, konnte sich die Buchhandlung in den folgenden Jahren über einen steigenden Bekanntheitsgrad erfreuen.

Im Jahre 1981 wurde die Buchhandlung von Frau Karin Christensen-Feldt, die Mutter der heutigen Inhaberin, übernommen. 1997 fand ein Zusammenschluß mit 'Rebekkas Laden' aus dem Matthias-Claudius-Heim in Glücksburg statt. Dieser Zusammenschluß bot sich gleichsam an, denn beide Läden hatten bereits mehr als zwanzig Jahre eng und erfolgreich zusammengearbeitet.
Gemeinsam zog man in die jetzigen Geschäftsräume in der Großen Straße 65 um. Die ehemaligen Räumlichkeiten der Buchhandlung Feldt in der Norderstraße sowie von Rebekkas Laden in Glücksburg wurden aufgelöst.
Am 25. Januar 1997 wurde dann nicht nur die feierliche Eröffnung der neuen Geschäftsräume gefeiert, sondern auch das 50-jährige Bestehen der Buchhandlung Feldt.

Aber bereits wenige Monate später wurde das Ladenloka wieder geschlossen.

 Zurück