Buchhandlung Soltau

Mein Grossvater, Gustav Soltau, gründete im Jahre 1899 die Buch- und Kunsthandlung G. Soltau. Der Laden war am Holm 16.
Das Geschäft florierte und mein Vater übernahm die Buchhandlung 1924, nach dem Tode meines Großvaters.
Die Firma war seiner Zeit die älteste und die führende Buchhandlung in Flensburg.

Nach dem Zweiten Weltkrieg ging es nur langsam bergauf und mein Vater entschied sich 1951, die Buchhandlung aufzugeben um nach Kanada auszuwandern. Er verkaufte das Geschaeftshaus an die Firma Thalysia. Spaeter war dann das Holm-Fruchthaus und jetzt die Firma Wilhelmine in dem Laden. Meiner Ansicht nach war die Entscheidung meines Vater auszuwandern eine Fehlentscheidung. Einmal, weil mein Vater zu alt (49) zum Auswandern war und zweitens weil ich eine Buchhaendlerlehre absolviert hatte und das Geschaeft gerne uebernommen haette. Es waere dann in der dritten Generation gewesen. Aber es kam anders. 1957 wanderte ich auch nach Kanada aus. 1961 heiratete ich eine Kanadierin. Mein Sohn (26) ist jetzt Berufspilot und meine Tochter (23) studiert an der Universitaet in Vancouver. Ich selbst arbeitete von 1959 bis zu meiner Pensionierung 1992 bei der Hudson’s Bay Company. Wie ich schon erwaehnte, fahre ich alle paar Jahre nach Deutschland und Flensburg ist dann jedesmal dabei. Ich habe noch viele alte und auch neue Freunde in Flensburg und ich fuehle mich in der Stadt immer noch wie zu Hause. Flensburg on-line und jetzt die Web-site des Flensburger Tagesblatts sind eine nette und fuer mich sehr wichtige Bruecke zur alten Heimat. Flensburg hat sich sehr zum Vorteil veraendert, aber ich vermisse den traditionellen Holmbummel.

 Zurück