Leisure Suit Larry - Yacht nach Liebe!

Larry Laffer - welcher Computerspieler hat nicht schon irgendwann einmal von diesem kleinen, unerotischen Loser, der der Alptraum aller Frauen ist und doch jede rumkriegt, gehört oder gelesen? Al Lowe präsentiert mit "Larry 7" den nunmehr sechsten Teil (Teil 4 wurde ausgelassen!) dieser äußerst beliebten Adventureserie.

In "Yacht nach Liebe" versucht unser Held auf einem Kreuzfahrtdampfer, der "H.M.S. Bouncy", natürlich wieder seiner Lieblingsbeschäftigung nachzugehen: alles was sich bewegt und Rundungen hat, in seine Kabine zu lotsen! Naja, reiner Zeitvertreib ist diese Kreuzfahrt jedoch nicht. So gilt es doch, in fünf bizarren Wettbewerben an Bord zu gewinnen - schließlich lockt als Hauptpreis eine Nacht mit Captain Tygh - eine Frau, die von Mutter Natur mit allem bedacht wurde, auf das Larry so abfährt!

Ganz so einfach ist es für Larry naturgemäß aber nicht, mal eben locker die Wettbewerbe für sich zu entscheiden. In Disziplinen wie "Lovemaster 2000" oder Koch- und Kleiderwettbewerben hat er mit seinem schmächtigen Äußeren und dem Polyesteranzug (totschick!) eigentlich kaum Chancen. Da muß er eben tricksen, und wie wir ihn kennen, schafft er das auch! Wie nicht anders zu erwarten, sind's natürlich die Frauenbekanntschaften, die ihm weiterhelfen.

Die Namen dieser Damen, die da "Jamie Lee Coitus", "Wydoncha", "Nailme" oder "Dewmi More" lauten, deuten darauf hin, daß "Larry 7" absolut nichts für Kinder ist. Es bleibt zwar alles im grünen Bereich - sprich: Voyeure kommen kaum auf ihre Kosten -, aber man sollte schon etwas mehr als den Biounterricht der 10. Klasse mitbekommen haben, um alle Feinheiten richtig zu deuten! Trotz des klaren Spielziels ist das allgegenwärtige Thema natürlich Sex, der in herrlich spritziger Manier behandelt und (na klar!) ausgeübt wird. Zweideutige Sätze am laufenden Band und zahlreiche optische Anreize erzeugen eine prickelnde Atmosphäre, die mit einer Extraportion Humor garniert wird! Nicht alle Scherzchen sind Reißer, aber man spielt die ganze Zeit mit einem großen Schmunzeln im Gesicht. Ein Hightlight ist ein Kohlimitator, der eine halbe Stunde lang (!) Witze erzählt - ein genialer Bonus im Spiel! Ein ebenfalls netter Einfall ist die der Packung beiliegende "Cyber-Sniff 2000"-Karte: an bestimmten Orten muß man auf dieser Karte Felder aufkratzen, die dann mehr oder minder angenehme Düfte verbreiten!

Die Bedienung dieses sehr professionell aufgemachten Adventures ist äußerst bequem. Per Kondom-Mauspfeil kann man Gegenstände anklicken und Aktionen ausführen. Dabei werden Tätigkeiten in der Regel vorgegeben. Etwas Besonderes ist die Möglichkeit, Text einzugeben, um Larry ungewöhnliche Dinge tun zu lassen. Diese Möglichkeit wird in modernen Adventures kaum geboten. Die oft nervende Rumlauferei von einem Ort zum nächsten entfällt bei "Larry 7" auch: bei Druck auf die zweite Maustaste erscheint ein Menü, über welches man außer dem Inventar eine Karte aktivieren kann. Per Mausklick kann man so zu den einzelnen Orten "springen".

Die Rätsel haben durchweg ein erfreulich gutes Niveau. Der Schwierigkeitsgrad ist recht ausgewogen. Es gibt jedoch auch das eine oder andere Puzzle, das für meinen Geschmack etwas zu abgefahren ist und sich von der Logik zu weit entfernt. Alles in allem hat man aber etliche Stunden und Tage damit zu tun, Larry in die Kapitänskajüte zu führen.

Die Grafik wird zeitgemäß in SVGA präsentiert. In hervorragender Zeichentrickmanier werden alle Personen und Gegenstände animiert - gerade die Damen sind sehr gut gelungen! Optisch fallen einzelne Sequenzen etwas ab, die augenscheinlich mit einer anderen Technik erstellt wurden und recht pixelig wirken.

Die Musik ist der eigentliche Knaller des Spiels! Sehr schöne Jazz und Swing Stücke wurden thematisch fantastisch in den Spielablauf integriert - ich habe bei einem Spiel auf dem PC bislang kaum etwas Besseres gehört! Ähnlich gut ist der Sound: neben den passenden Effekten stimmt auch die deutsche Sprachausgabe. Die Qualität der Sprecher schwankt zwischen "gut" und "genial". Vor allem der Erzähler, der sich mit Larry oft denzente Wortgefechte liefert, gefällt mir sehr gut.

Fazit: Dieser Larry gehört in jede Spielesammlung!



Hersteller: Sierra

Genre: Adventure

System: Windows 95/ Windows 3.1, DOS

Hardware: mind. 486DX2/66, 8 MB, Sounblaster, 2x-CD-ROM

Preis: ca. 120,- DM


Grafik: gut

Sound und Musik: sehr gut

Frosch-Wertung:

Ich möchte die Kriterien der Frosch-Wertung im Detail sehen...


© Jan Thyen
eMail: thyen@pin-net.de
HomePage: http://www.pin-net.de/~thyen