Geschichte und Bedeutung

A N Z E I G E –

Angelegt wurde der Christiansenpark ab 1792. Seit 1820 Ausbau unter der Kaufmannsfamilie Christiansen.
Von 1856 - 1992 im Besitz der Familie Fromm und deren Nachfahren.
Seit 1992 Eigentum der Stadt Flensburg.

Flensburger ChristiansenparkChristiansenpark und Alter Friedhof sind Ausdruck einer tiefgreifenden Landschaftsgestaltung um 1800.
Mit dem Ankauf des 4,2 ha großen Parks westlich des Friedhofes erwarb die Stadt Flensburg 1992 eines der bedeutendsten Gartendenkmale Schleswig-Holsteins.

Der heutige Christiansenpark ist der Rest der weitläufigen Gärten der Familie Christiansen, die 1820 aus ursprünglich 2 Landschaftsgärten zusammenwuchsen:
dem westlich des Alten Friedhofes gelegenen Garten Christiansens mit der 1799/1800 erbauten Boreas-Mühle (heutige Museumsanlagen mit Fördehang).

Die Gartenanlagen entstanden als Ausdruck bürgerlichen Repräsentationswillens einer aufgeklärten Kaufmannschaft und waren schon damals der Öffentlichkeit zugänglich.

Im Zentrum der Christiansen-Gärten lag der keilförmig eingeschobene Friedhof. Dieser Begräbnisplatz - erster kommunaler Friedhof im Lande - war landschaftlich integriert und bildet bis heute mit dem angrenzenden Christiansenpark und den Museumsanlagen ein gestalterisches Ganzes.

Flensburger ChristiansenparkDie Familie Christiansen zählte im ausgehenden 18. und der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts zu den einflußreichsten Familien Flensburgs.
Ihr Besitz umfaßte in seiner größten Ausdehnung von 1820 - 1856 ein beachtliches Areal auf der Westlichen Höhe (mehr als 25 ha), das jedoch durch den Niedergang des Handelshauses in den 1850er Jahren Stück um Stück parzelliert und verkauft wurde. Dennoch haben sich bis heute im Christiansenpark und in den Museumsanlagen wesentliche Elemente der einstigen Gärten erhalten.


 

 

zur Startseite von "Flensburg online"
eMail an "Flensburg online"
Anzeige -
Google Chromecast bequem online bei Amazon bestellen

Google Chromecast HDMI Streaming Media Player GA3A00032A07