Das Ende der SPD
als große Vokspartei

23. September 2003 

Flensburg online

Ein Kommentar

Die SPD für lange Zeit weg vom Fenster?

Die SPD stand mal für Zukunft und für soziale Gerechtigkeit. Dann kam Gerhard Schröder. Seitdem geht es überall mit der SPD bergab.

Mehr als 100.000 Mitglieder hat diese einst so stolze Partei unter der Führung von Kanzler Schröder verloren.

Spätestens jetzt nach der Wahl-Katastrophe für die SPD in Bayern muss die SPD handeln.

Weg mit Schröder und seinem konzeptionslosen Rentner-Kabinett.

Fehlt der SPD dieser Mut, dann ist die Katastrophe von Bayern erst der Anfang vom Ende der SPD als Volkspartei.

Mit der Selbstgefälligkeit und den schauspielerischen Leistungen eines Macht-Politikers wie Schröder sind die Herzen der Menschen nicht mehr zu erreichen. [knanej]

 

 


Flensburg online Startseite Flensburg online