Zurück zur Startseite







Am 25. April 2002 findet der
Girl's Day statt.

 



DGB online

DGB Region Schleswig-Holstein Nord

InfoSeite Internationaler Frauentag 2002



 

CHRISTA IVERSEN vom DGB-Frauenausschuß blickt bereits in die Zukunft: "Dieses Jahr starten wir sozusagen als Pilotprojekt und werden im Herbst mit allen Interessierten den nächsten Girl's Day 2003 vorbereiten. Wir hoffen, dass sich bis dahin auch die Informationspolitik der federführenden Landesministerien verbessert hat, denn die bisherigen Aktivitäten kamen ausschließlich über persönliche Kontakte zustande.

Wir haben positive Signale aus Betrieben erhalten, die sich am nächsten Girl's Day beteiligen möchten, leider gibt es noch zu wenige Schulen, die interessiert sind."

 


Alles schon mal dagewesen
Seinerzeit noch auf gut Deutsch "Mädchen-Technik Tag" – jetzt auf neu Denglisch "Girl's Day"

1996 fand zum 3. Mal der Mädchen-Technik Tag statt. Der Fachbereich Technik der Fachhochschule Flensburg lädt an diesem Tag alle Schülerinnen des 10. -13. Schuljahres ein, einmal "Hochschulluft" zu schnuppern.
Mit Einführungsvorträgen und Laborversuchen informiert der Fachbereich Technik einen Vormittag lang über seine diversen Studiengänge. Diese Veranstaltung soll jungen Frauen, die vor der Berufts- bzw. Studienwahl stehen, eine Orientierungshilfe geben und dazu beitragen, Vorurteile über technische Studiengänge aufzubrechen und Motivation und Intresse an diesen Fachrichtungen zu wecken.


DGB-Frauen unterstützen Girl´s Day –
Ein Zukunftstag für Mädchen
auch in Flensburg


Am 25. April findet erstmals auch in Schleswig-Holstein der Girl's Day statt.

An diesem Tag sollen Mädchen zwischen 11 und 15 Jahren die Gelegenheit erhalten, sich direkt in Betrieben über technische Berufsfelder zu informieren, um sich später beruflich nicht nur auf frauentypische Berufe wie Arzthelferin oder Bankkauffrau festzulegen.

In Flensburg wird an diesem Tag ebenfalls ein Zukunftstag für Mädchen stattfinden. Die DGB-Frauen haben gemeinsam mit dem Frauenbüro eine bunte Gruppe "an einen Tisch" geholt, um geplante Aktionen besser zu koordinieren.
Vertreterinnen von Schulen, Betrieben, der IHK, des Jugendaufbauwerks und der Fachhochschule folgten der Einladung, um den Girl's Day in Flensburg zu gestalten.

SROTZ Zeitdrucks haben wir ein Programm auf die Beine stellen können, das sich sehen lassen kann," so CHRISTA IVERSEN vom DGB-Frauenausschuß.
Und VERENA BALVE vom Frauenbüro ist sicher, dass vom Girl's Day alle profitieren können: "Die Mädchen gewinnen neue Erkenntnisse und die Betriebe helfen bei der Entscheidungsfindung…"


RENATE SCHÜRKES von der IHK unterstützt den Girl's Day, da Ausbildungsplätze im gewerblich-technischen Bereich in der Region nicht besetzt werden. "Wir wollen bei den Mädchen bekanntmachen, dass mehr in den neuen Berufen steckt als nur Technik, nämlich dass auch soziale Kompetenz wie Teamarbeit gefragt ist."

Was ist am Girl's Day geplant?

Schülerinnen der 9. Realschulklassen von der Kurt-Tucholsky-Schule (KTS) werden beispielsweise einen Tag bei Motorola verbringen. Die Lehrerin Marion Schlueter bereitet sich mit ihnen bereits intensiv vor. "Wir haben im Vorfeld Ausbildungsleiter und Auszubildende aus technischen Berufsfeldern eingeladen und werden bis zur Betriebsbesichtigung einen Fragebogen ausarbeiten.Anschließend präsentieren wir die Ergebnisse für die ganze Schule".

Schülerinnen der Dansk Skole in Satrup sind bei der KomTel eingeladen. Von der Lehrerin KIRSTEN RIEDIGER wurden bewußt jüngere Mädchen der 5. und 6. Klasse ausgewählt. "Je früher sie sich mit Berufswahl beschäftigen, desto besser," ist ihre Devise. Diese Ansicht vertritt auch die KomTel-Vertreterin Frau WIESSNER-BECKER: "Die Mädchen sind sehr an biografischen Werdegängen unserer Technikerinnen interessiert."

Von der Löhmann-Schule bereitet AXEL FETZER 32 Schülerinnen auf den Besuch beim Jugendaufbauwerk vor. Dort haben die Mädchen Gelegenheit, die drei Felder Metall, Holz und Malerein kennenzulernen. "Über Berufsfelder zu reden bringt nur halb soviel. Es selbst auszuprobieren ist viel entscheidender für die Berufswahl," ist er überzeugt.

Auch die Fachhochschule hat sich in die Aktivitäten mit eingeschaltet. Die Frauenbeauftragte CHRISTINE BÜCKER-GÄRTNER macht auf den "etwas anderen Girl's Day" aufmerksam. Sie lädt am 29. April zur "Nacht der langen Wissenschaft" ein und hat für diesen Tag spezielle Programmpunkte für Mädchen entwickelt.

zur Startseite von "Flensburg online"

Flensburg online: Girl's Day 2002