Zur Startseite von Flensburg online

Gesundheit

Oktober 2002

Akupunktur
Amputationen
Brustkrebs
Depressionen
Diabetes
  Diabetes-Forum
Haut
Hypnose
Jod-Mangel
Laktose Intoleranz
Migräne
Musiktherapie
Naturheilkunde
  www.datadiwan.de
  (Berliner   Patienteninformation für
  Naturheilkunde)

Rheuma
Schlafstörungen
Schmerzhilfe
Schuppenflechte
Schwitzen
Tinnitus


Buch –
Das Handbuch für Allergiker
von Henning Müller-Burzler


 

 

 

Erst durch die Körperwärme und den Hautkontakt werden in Kleidung integrierte Medikamente und Vitamine abgegeben.

• Creme-T-Shirt für Leute mit
  Schuppenflechte.
• Socken gegen Fußpilz.
• Strumpfhosen mit Vitaminen.

Forscher entwickeln
heilende Kleidung

Hamburg (ots) - T-Shirts mit Multivitaminen, Schlafanzüge gegen Asthma, Nachthemden mit Schlafmitteln – Forscher arbeiten derzeit mit Hochdruck an heilender Kleidung.

   BASIS der textilen Innovationen sind Moleküle, so genannte Cyclodextrine, wie die Zeitschrift VITAL in ihrer neuen Ausgabe berichtet. "Sie dienen als Verpackungsmaterial für Arzneistoffe und geben diese erst durch Hautkontakt und Körperwärme frei", sagt Dr. Stefan Mecheels, Direktor des Kompetenzzentrums Medizintextilien in Hohenstein, wo die "intelligente Kleidung" entwickelt wird.

   DAS Cyclodextrin-Arzneigemisch wird durch Imprägnieren oder Einlagern auf oder in die Textilfaser gebracht. "Faktisch kann jedes Textilmaterial von Leinen bis Wolle so ausgestattet werden", sagt Mecheels. Man hoffe, dass die Depots die Medikamente künftig genau dosiert und gezielt abgeben könnten. "Dann eröffnet die intelligente Kleidung völlig neue Möglichkeiten in der Therapie von Krankheiten", prognostiziert der Experte.

   VOM Schmerzmittel über Vitamine und Kortisone bis zu Insulin und Östrogenen kann jeder Wirkstoff in die Textilien gebracht werden. So entwickeln die Hohensteiner Forscher derzeit unter anderem ein Creme Shirt für Patienten mit Schuppenflechte, ein T Shirt gegen Kopfschmerzen, die Socke gegen Fußpilz und Strumpfhosen mit Vitamindepot. "Leergetragene" Hemden oder Hosen sollen durch Spezialwaschmittel und Sprays "aufgeladen" werden können. In fünf Jahren sollen die intelligente Kleidung auf den Markt kommen.

Schon im nächsten Jahr wird es bereits eine silberbeschichtete Unterwäsche für Patienten mit Neurodermitis geben. Ebenfalls in der Entwicklung: ein computervernetztes Diagnose-Shirt.

Flensburg online ist toll!
Startseite
F L E N S B U R G   O N L I N E

Schleswig-Holstein im Internet
eMail an "Flensburg online"