Zurück zur Startseite

A N Z E I G E –

Flensburg online

Die Schlacht bei Idstedt im Jahre 1850
Linie

Info-Seite Idstedt Löwe

Startseite Flensburg online


siehe auch
Gefecht bei Oeversee


Dänische Veranstaltungen im Landesteil Schleswig

Von der deutschen Niederlage zur Teilung Schleswigs 1918 - 1920

siehe auch: Die Kriege um Schleswig und Holstein (aus dem Angebot des Deutschen Historischen Museums in Berlin)




AM 25-Juli des Jahres 1850 standen sich bei Idstedt 36.000 dänische und 26.000 schleswig-holsteinische Soldaten gegenüber.

Die nationalen Auseinandersetzungen zwischen Dänemark und Schleswig-Holstein, welches sich mit seinen Herzogtümern von Dänemark lösen wollte, fanden ihren blutigen Höhepunkt in der Schlacht bei Idstedt.

Das Ergebnis: 3.798 tote dänische Soldaten.
2.828 tote schleswig-holsteinische Soldaten.
   Andere Quellen sprechen von "nur" 1.400 Toten – und sagen, dass die oben genannten Zahlen sowohl Tote wie auch Vermißte und Gefangene beinhalten. Wie auch immer die Zahlen sind – Not & Pein waren wie immer bei kriegerischen Auseinandersetzungen groß genug.

Die schleswig-holsteinische Armee steckte eine Niederlage ein.
Das Ende der Bestrebungen einer Loslösung von Dänemark.

Flensburg online: Idstedt Satellitenaufnahme
Idstedt liegt rund 25 km südlich von Flensburg
[mit frdl. Erlaubnis dem Satelliten-Atlas, TopWare, Mannheim, entnommen]

Flensburg online
Gedächtnisstätte
Flensburg online

Flensburg online

   ABER das Elend bei 9° 31´ östlicher Länge und 54° 35´ nördlicher Breite ging an jenem Schlachttage weit über die toten Soldaten hinaus.

Die größte kriegerische Auseinandersetzung in Nordeuropa [Militärhistoriker sprechen von der blutigsten Schlacht nördlich der Elbe], verursachte auch bei der Zivilbevölkerung viel Schaden, Elend und Leid.
Als die Schlacht zu Ende war, stand von Idstedt nur noch ein einziges Haus. Der Rest war ein Raub der Flammen geworden.

Flensburg online: Idstedt aus dem Weltraum
Idstedt aus 270 Kilometer Höhe
[mit frdl. Erlaubnis dem Satelliten-Atlas, TopWare, Mannheim, entnommen]



   AUF dem ehemaligen Schlachtfeld steht die Gedenkstätte "Idstedt Gedächtnishalle". Der Besucher erfährt anhand von Dokumenten, Karten, Fotos und zeitgenössischen Darstellungen viel Wissenswertes über die seinerzeitigen Ereignisse.
Verschiedene Wanderwege führen von der Idstedt-Gedächtnishalle aus zu deutschen und dänischen Kriegsgräbern aus den Jahren 1848/1851.

Öffnungszeiten: von April bis September täglich außer montags von 8 bis 18 Uhr; von Oktober bis März täglich außer samstags von 9 bis 17 Uhr.
Unter der Telefonnummer (04625) 402 kann man eine Führung vereinbaren.

Adresse: Idstedt-Halle, 24879 Idstedt, Tel. (04621) 873 52

Flensburg online: Friede auf Erden. Stop the war now!
 —  Flensburg SitemapSitemap      Impressum zur Startseite von Flensburg online
Internet-Katalog Schleswig-Holstein
eMail an "Flensburg online"
Anzeige -
Google Chromecast bequem online bei Amazon bestellen

Google Chromecast HDMI Streaming Media Player GA3A00032A07