arrow10
zur Startseite
von "Flensburg online"
Nestlé-Boykott 
Keine Produkte von
Nestlé mehr kaufen?
14-März 2000
  Ministerpräsidentin Simonis ruft zum Boykott der Nestlé Produkte auf

Die Industrie- und Handelskammern in Schleswig-Holstein sind entsetzt: Schwerer Schlag gegen die Wirtschaftsförderung


* Nestlé
* Nestlé's gen-technischer Schokoriegel "Butterfinger"
In Deutschland vorerst keine Chance, weil große Teile der Bevölkerung gegen gen-technische Lebensmittel sind.
* GREENPEACE zur Gen-Technik
* Online-Präsenzen: Industrie- und Handelskammern Schleswig - Holstein im Internet
* Landesregierung Schleswig - Holstein

Die Vereinigung der Industrie- und Handelskammern in Schleswig-Holstein bezeichnen den Nestlé-Boykottaufruf von Ministerpräsidentin Simonis als "ideologische Doppelmoral".

Vor dem Hintergrund der Parteispenden des Nestlé - Verwaltungsratspräsidenten hatte Heide Simons zum Boykott der Nestlé-Produkte aufgerufen.

Als "ideologische Doppelmoral" und schweren Schlag gegen die Wirtschaftsförderung hat die Vereinigung der Industrie- und Handelskammern in Schleswig-Holstein diese Äußerungen der Schleswig-Holsteinischen Ministerpräsidentin Heide Simonis zum Nestlé-Konzern auf dem SPD-Landesparteitag in Nordrhein-Westfalen kritisiert.



arrow10
der Pfeil führt Sie zur Startseite
von "Flensburg online"

Einen Klick wert ist auch "Schleswig-Holstein im Internet"