Flensburg Amazon...
Flensburg online Trennungslinie
FLENSBURG
ONLINE

 
zur Startseite
DEZEMBER 2002
 

J.R.R. Tolkien wäre im Januar 2003
111 Jahre alt geworden

Am 3. Januar 2003 wäre der Autor von "Herr der Ringe" J. R. R. Tolkien 111 Jahre alt geworden. Nicht nur in der Realwelt ein interessantes Datum, sondern auch bei den Hobbits im Auenland. Gabriel Nemeth erläutert in seinem Artikel die näheren Hintergründe.

 

 

 

J. R. R. Tolkien In der katholischen Universitätsbibliothek Eichstätt lagert eines der grössten Tolkien-Archive der Welt.

AM 3. Januar 2003 wäre der Autor von "Herr der Ringe", J. R. R. Tolkien, 111 Jahre alt geworden. Nicht nur in der Realwelt ein interessantes Datum, sondern auch bei den Hobbits im Auenland.
Im ersten Band der Ring-Saga feiert Bilbo Beutlin nämlich seinen "Einundelfzigsten" Geburtstag, wird also 111 Jahre alt, als er DEN EINEN RING seinem Vetter Frodo übergibt und das Abenteuer beginnt. Die Folgen sind, zumindest für die Buchleser, bekannt. Kinogänger müssen leider noch ein weiteres Jahr auf den dritten Teil der Verfilmung warten.

Mittelerde liegt im bayerischen Eichstätt

   Weniger bekannt ist die Tatsache das Mittelerde im bayrischen Eichstätt liegt. Hinter den dicken Mauern der katholischen Universitätsbibliothek lagert dort eines der grössten Tolkien-Archive der Welt. Wie kamen die Sachen vom englischen Oxford, an deren Universität Tolkien als Professor für englische Geschichte des Mittelalters lehrte, nach Bayern?

Produktive Kamin-Gespräche

   Dass Oxford-Professoren sich als Autoren von versponnenen Romanen versuchen hat Tradition, seit Lewis Carroll dort "Alice im Wonderland" verfasste. Grossen Erfolg hatte danach auch C. S. Lewis mit einem siebenbändigen Kinderbuch-Zyklus um das hinter einem Wandschrank gelegene Phantasieland Narnia.

   In den 30er, 40er Jahren gründete daher die schreibende Professur einen Verein namens INKLING-Gesellschaft. Die Inklings trafen sich regelmässig zu Kamingesprächen, um sich ihre neuesten schriftstellerischen Ergüsse vorzulesen und schonungslos zu kritisieren.
Dass es dabei sehr fröhlich zugegangen sein muss, beweist schon der doppel-deutige Vereinsname. Denn "Inkling" heisst sowohl "Tintenkleckser" als auch "Ahnung".

Die Tolkien-Jahre
 Quelle: Greg und Tim Hildebrandt. Die Tolkien-Jahre von Hildebrandt Gregory Jr.

Die Inkling-Gesellschaft hatte auch deutsche Mitglieder, den ehemaligen Präsidenten der Eichstätter Universität NIKOLAUS LOBKOWICZ. Seinen Kontakten zur Gesellschaft und dem Sammler und Literaturwissenschaftler GISBERT KRANZ ist es zu verdanken, dass Bücher und Schriften 1994 als Schenkung in die bayerische Barockstadt kamen.
1.500 Bücher, zahllose Handschriften, Briefe und Zeichnungen lagern seitdem in der Bibliothek der Uni Eichstätt.
Herz der Sammlung sind 35 rote Pappkartons mit Schriften sämtlicher Oxforder Inklings, Zeichnungen von Mittelerde-Bewohnern und einem von Tolkien verfassten Notenblatt zu den "fantastischen Gesängen".

Die Bibliothek ist nach vorheriger telefonischer Anmeldung kostenlos für jeden zugänglich: Infos im Internet

                                                     
Gabriel Nemeth

zur Startseite von Flensburg online
eMail an "Flensburg online"

Bücher –

Die Sagen von Mittelerde. Sonderausgabe. von John Ronald Reuel Tolkien

Greg und Tim Hildebrandt. Die Tolkien-Jahre von Hildebrandt Gregory Jr.

DVD –
Herr der Ringe: Die Gefährten - Special Extended Edition (4 DVDs)

 

 

KLICKS –

Die Deutsche Tolkien Gesellschaft e.V.

The Tolkien Society

Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt

 

 

 

 

"Flensburg online" RadioSchon mal das "Flensburg online" Radio gehört?
Auf zu unserer Radio-Seite…

ANZEIGE –
Amazon...

—  Flensburg SitemapSitemap