Deutsches Haus

Dank einer großzügigen Finanzhilfe durch das Reich konnte in den Jahren 1928 bis 1930 das "Deutsche Haus" als stadteigener Großversammlungsbau errichtet werden.

Nach dem Entwurf Baurat Zieglers entstand auf dem Gelände des trockengelegten "Kleinen Mühlenteichs", getragen von einem tiefgegründeten Eisenbeton- und Holzpfahlrost, ein neuzeitlicher Backsteinbau, der Elemente der "Heimatschutz"-Architektur mit denen des "Bauhauses" verband.

 Zurück