Hafen Flensburg: 30 254 t im Januar umgeschlagen
THB 08.02.2004

Im Hafen Flensburg sind nach Mitteilung der Flensburger Hafen GmbH im Januar ins gesamt 30 254 t umgeschlagen worden. Davon entfielen 22 094 t auf den einkommenden Verkehr, darunter 9624 t Kohle, 6571 t Futtermittel, 4393 t Düngemittel und 1506 t Zellulose. Zusätzlich wurden insgesamt 2348 t Großmodule/Schiffssektionen für die FSG angeliefert. Ausgehend gingen 7136 t Getreide und 1024 t Futtermittel in Säcken über die Kaikante.

 

Seeunfall-Konferenz in Flensburg
THB 01.03.2004

Bei Schiffsunglücken sind Experten zufolge drei Viertel einer betroffenen Mannschaft nicht zum sofortigen Notfalleinsatz fähig. 15 Prozent erwiesen sich zunächst als handlungsunfähig. 60 Prozent der in Gefahr Geratenen warteten auf die Initiative anderer. Das sagte der Seeunfall-Experte Professor Hark Ocke Diederichs von der Fachhochschule Flensburg am Freitag in Flensburg zum Abschluss eines zweitägigen Kongresses zur Brandbekämpfung und Erstversorgung bei Seeunfällen. Nach Angaben von Havarie-Fachleuten genügen die Rettungsmittel für den Fall von Schiffsunglücken in Ost- und Nordsee. An dem Kongress nahmen rund 170 Feuerwehr- und Rettungsexperten aus zehn nordeuropäischen Ländern teil. Themen waren vor allem die Feuerbekämpfung auf See, medizinische Rettung auf Fähren, Führung, Kommunikation und Transportlogistik.

Flensburg: Umschlag um 25 Prozent gestiegen
THB 15.01.2004

Im Hafen Flensburg sind 2003 insgesamt 323 Frachtschiffe mit einer Gesamtvermessung von 450 112 BRZ abgefertigt worden. Davon führten 130 Schiffe die deutsche Flagge. Wie die Flensburger Hafen GmbH weiter mitteilt, betrug der Güterumschlag im vergangenen Jahr insgesamt 573 737 t. Gegenüber dem Vorjahresergebnis von 457 629 t bedeutet dieses eine Zunahme um 25,4 Prozent. Auf den einkommenden Umschlag entfielen davon 551 955 t, darunter 536 313 t Massengüter und 15 642 t Stückgüter. Der ausgehende Umschlag betrug 21 882 t, darunter 7217 Massengut und 14 665 t Stückgut.