OKTOBER 1999zur Startseite"Flensburg online"eMail



JERZY HRONOWSKI
Ein ehemaliger KZ-Häftling von Auschwitz
berichtet von seinen Erlebnissen

* siehe auch Kunst-Studenten aus Israel
zu Besuch in Flensburg


Auf Einladung von Stadtpräsident PETER RAUTENBERG kommt im Januar 2000 der ehemalige Auschwitz-Häftling JERZY HRONOWSKI nach Flensburg und berichtet an den Flensburger Schulen über die unermesslichen Grausamkeiten, die er im Konzentrationslager während der Nazi-Diktatur erleben mußte.

K L I C K    M I C H –
· Zwangslager in Flensburg während der Nazi-Zeit
· Widerstand: Jens-Jessen-Haus in Flensburg
· Gedenkstätte Deutscher Widerstand
· Aktion Sühnezeichen
· AKENS: Arbeitskreis zur Erforschung des Nationalsozialismus in Schleswig-Holstein
· Das Institut für schleswig-holsteinische Zeit- und Regionalgeschichte
· Survivors of the Shoah
· Das Auschwitz Alphabet
· Holocaust Pictures Exhibition (Bilderausstellung)
· Zweiter Weltkrieg im Internet
· Katalog Schleswig-Holstein im Internet / Stichwort: Schulen in Schleswig-Holstein
Der polnische Staatsbürger JERZY HRONOWSKI (1922 geboren) folgte der Tradition seines Vaters, der als Major in der polnischen Armee diente, und trat ebenfalls in die polnische Armee ein, um sein Vaterland zu verteidigen.

Als ihn im Jahre 1940 die deutsche Gestapo verhaftet, wird er ins KZ Auschwitz gebracht (Häftlingsnummer 227).
Zwei Jahre später wird er plötzlich entlassen.
Ein Jahr später jedoch, 1943, wird Hronowski erneut verhaftet und wieder ins Konzentrationslager Auschwitz verbracht. Diesmal erhält er die Häftlingsnummer 138 793.
Jerzy Hronowski überlebt das KZ und die Menschenverachtung.

Hinweis für Anfänger:
Was unterstrichen ist, kann angeklickt werden.