Häuptling Masselow

Die "Regierungszeit" von Häuptling Masselow, nämlich die Jahre von 1887 bis 1912, deckt im Grunde genommen die vor-moderne Zeit des Stammes der Kalispel-Indianer ab.

Geboren im Jahre 1826
Geboren wurde Masselow als Sohn eines Unterhäuptlings im Jahr 1826. Kindheit und Jugend verbrachte er im Wald- und Seegebiet des Stammes, das seinerzeit kaum von Weißen betreten wurde.

Sein Vater wurde zum Häuptling gewählt
Als junger Mann lernte er um 1840 die ersten Jesuiten-Missionare, die seinen Stamm aufsuchten, kennen.
1853 wurde sein Vater, Victor, zum Häuptling der Kalispel gewählt. In den folgenden Jahren wurde der junge Masselow von seinem Vater in alle Aspekte der Kultur der Kalispel Indianer eingeführt. Außerdem bekam er mit, wie Goldsucher, Straßenbauer und Regierungsbeamte seinen Vater bedrängten, Land der Kalispel-Indianer an sie abzutreten.

1887 wurde Masselow Häuptling der Kalispel
Als sein Vater Victor im Jahre 1887 als Häuptling zurücktrat, wurde Masselow Häuptling der Kalispel-Indianer. Und die nächsten 25 Jahre sollten das schwierigste Vierteljahrhundert in der Geschichte des Stammes werden. Die Regierung drängte die Kalispel-Indianer, ihr angestammtes Gebiet im Pend Oreille Tal zu verlassen, der Stamm teilte sich auf und das Vordringen der Weißen mit entsprechenden Gebietsansprüchen erreichte unerträgliche Ausmaße.

Masselow, zielstrebig und friedlich, hielt aber seinen bedrängten und auseinanderfallenden Stamm bis zu seinem Rücktritt im Jahre 1912 zusammen. Zwei Jahre später erhielten die Kalispel-Indianer ein Reservat.

zur Startseite von Kalispel Indianer