Romeo & Julia

Es ist heiß in Verona Beach, und das bezieht sich nicht nur auf das Wetter. Die laute, schmutzige, multikulturelle Millionenstadt, irgendwo am Meer in einem nicht näher beschriebenen Land gelegen, wird beherrscht von zwei Familien, die schon so lange verfeindet sind, daß sich der Haß wie ein Naturgesetz von Generation zu Generation weiter vererbt. Die tyrannischen Clanführer Ted Montague (Brian Dennehy) und Fulgencio Capulet (Paul Sorvino), dank undurchsichtiger Geschäfte zu Reichtum und Einfluß gekommen, treten beide gleichermaßen egoistisch und machtbesessen auf. Doch da sie in ihrer gesellschaftlichen Position über jeden Verdacht erhaben sein müssen, überlassen sie die blutige Drecksarbeit mittlerweile ihren Handlangern. Und so vergeht kein Tag, an dem die Hauptmeldung in den Fernsehnachrichten nicht von einem brutalen Raubüberfall oder einer rücksichtslosen Schießerei zwischen rivalisierenden Gangsterbanden handelt. Es ist eine Welt ohne Mitleid, voller Gewalt und Haß, in der Romeo (Leonardo DiCaprio) und Julia (Claire Danes), die einzigen Kinder der verfeindeten Patriarchen, aufwachsen.

USA 1996, 120 Minuten.
Regie: Baz Luhrmann