Endlich frei

  Literatur

 


  

   
 
 
 

 

   
   
   
   
   

 

 



 

 

 

Wir trafen uns mitten im Sturm, als eisige Winde mich von der traurigen Einsamkeit in die gefährliche Verzweiflung treiben wollten.


Flensburg online: Poems


 

Mein Zug geht um 04 Uhr 04.
Drei Stunden später sitze ich im Flugzeug.
Siebzehn Stunden später liegen 10.000 Kilometer hinter mir.
Nach drei Stunden steh ich in 1.720 Meter Höhe und recke den ausgestreckten Arm in Richtung Unendlichkeit. Frei. Endlich frei!
Nach all den Jahrzehnten, die sie mir als mein Leben andrehen wollten, endlich frei!

Über mir funkelt das Universum mit seinen fernen Schätzen. Um mich herum das sanfte Flüstern der Natur.
Such mich in der Höhe, hast du mir gesagt.
Treff mich in der Einsamkeit, hast du gelockt.
Finde mich, wenn du alles riskierst, hast du gefordert.

Und so steh ich hier.
Und du hast nicht zu viel versprochen.
Endlich bin ich bei dir.

Literatur bei Flensburg online

zur Startseite von • Flensburg online

 

—  Flensburg SitemapSitemap     Kleinanzeigen     Radio