.
  Literatur  

35.412 Streits

Jetzt bist du also da

Alle Zauber sind bei dir

Ein Spiegelei auf dem Toastbrot von Napoleon

Mit Engel Raabe am Rhein

Wofür ich dich liebe

Nur deine Augen

Kriege & Schlachten

Eiifersucht

Streit 

 

 

Literatur

Wir haben uns in Kopenhagen gestritten.
In London. In Paris.
In Hamburg. In Köln.
In Bonn. In Wiesbaden.
Ich hab mich mit keiner Frau so oft gestritten, geschlagen und getreten wie mit dir.
Und ich weiss bis heute nicht, warum.

Und wenn wir es uns nicht schon 35.412mal versichert hätten, würde ich heute gerne sagen: Es tut mir leid, dass wir uns das antaten.

Und du würdest lächeln.
Und sagen, dass du mit keinem so toll streiten konntest wie mit mir. So wie du es damals immer sagtest.






 

Wenn wir uns stritten und anschrien
und schlugen
und ganze Wohnungseinrichtungen durch die Gegend warfen
und jedes böse Wort genußvoll in die Seele des anderen stießen
und Blitze gegeneinander schleuderten
und Feuerkometen auf uns warfen
und uns vom Haß ergreifen
und von der Wut davon treiben ließen
und uns schlugen
und traten
und schlugen und traten
und schlugen
und traten
und einfach kein Ende fanden, bis wir völlig erschöpft und geschunden auf dem Boden lagen und unsere Hände dann vorsichtig den anderen suchten.
Dann waren wir uns genauso nah wie fern, wie wenn wir uns liebten und hinterher die Hand vom anderen suchten, um uns festzuhalten.

"Warum tun wir das?", fragte ich.
Aber du wußtest es auch nicht.

Ich schlug dir meine Faust ins Gesicht.
Du warfst mir 'ne Dose Ravioli ins Gesicht.
Du tratst mir in den Bauch,
Ich trat dir in den Bauch.
"Hör auf!", hechelte ich.
"Hör du auf!"
Und wir stritten uns und schrien uns an
und schlugen uns,
und stießen uns, Eiszapfen gleich,
böse Wort genußvoll in unsere Seelen
und schleuderten Blitze gegeneinander
und warfen Feuerkometen auf uns
und ließen uns vom Haß ergreifen
und uns von der Wut davon treiben
und wir schlugen uns
und traten uns
und schlugen und traten
und schlugen uns
und traten uns
und fanden einfach kein Ende.

"Warum tun wir das?", fragtest du.
Aber ich wußte es auch nicht.

Literatur bei Flensburg online

zur Startseite von • Flensburg online