zur Startseite von Flensburg online

A N Z E I G E –

Flugplatz Eggebek

Dezember 2002

Flensburg

KLICKS –

Luftangriffe auf Flensburg

Geschichte Flugplatz
   Schäferhaus Flensburg
Flughafen Flensburg
Wernher von Braun
Eugen Sänger Raketenpionier
Luftfahrtspuren in Schleswig-
  Holstein

Rund 18 Kilometer südlich von Flensburg gelegen.

Mit dem Bau des Flugplatzes Eggebek wurde im Jahre 1938, kurz vor Beginn des Zweiten Weltkrieges, begonnen.
Im Juli 1941 waren die Bauarbeiten beendet. Der Kodename für den Flugplatz Eggebek lautete übrigens 'Eskimo'.

   Eggebeck diente zur Zwischenlandung bei Flügen nach Dänemark, Norwegen und England.
Am Kriegsende waren in Eggebek verschiedene Einheiten der Luftwaffe stationiert, unter anderem eine Ju-352 Transport-Einheit aus Grossenbrode.

   1945 wurde der Flugplatz von der Royal Air Force besetzt. Was zu gebrauchen war, wurde nach England verschifft. Was zurückblieb, wurde im Jahre 1947 zerstört.
1959 wurde mit dem Bau eines NATO-Flugplatzes an dieser Stelle begonnen, der am 11. November 1960 vom damaligen Verteidigungsminister Franz-Josef Strauss feierlich eingeweiht wurde.

Flensburg online ist toll!

—  Flensburg SitemapSitemap      Impressum

Startseite
F L E N S B U R G   O N L I N E

Schleswig-Holstein im Internet
eMail an "Flensburg online"
Anzeige -
Google Chromecast bequem online bei Amazon bestellen

Google Chromecast HDMI Streaming Media Player GA3A00032A07