Die Eisengießerei


Auf dem Grundstück Neustadt 40 wurde am 01. Juni 1842 die Eisengießerei von den Fabrikanten Herren Jensen und Dittmann in der industriellen Anfangsphase Flensburgs gegründet.

Die Gießerei und Maschinenwerkstatt war das erste große Fabrikgebäude der Neustadt. Da die Nachfrage nach den Produkten des Betriebes immer größer wurde, expandierte das Unternehmen von Jahr zu Jahr.
Bald wurden unter anderem Dampfmaschinen, Dampfkessel, Staubmühlen, Schnellwagen, Eisenbahnschienen, und andere Maschinen hergestellt, sowie allerlei Gußwaren wie Öfen, Kessel, Rohre, Pumpen, Ruder, Platten, Fenster.
Es entstand eine imposante Fabrikanlage im Bereich Neustadt, Gasstraße und Werftstraße.

Der Konkurs im Jahre 1885 machte der vielleicht zu stürmischen Entwicklung ein Ende.

Nach dem Zusammenbruch der Firma bezog die „Nordische Ofenfabrik" die Gebäude im Jahre 1898.
Die Produkte der Ofenfabrik waren so gefragt, daß wieder bis zu 200 Mitarbeiter dort Arbeit fanden.

Im Dezember 1961 mußte der Betrieb jedoch endgültig geschlossen werden.

 

   —  Flensburg SitemapSitemap
zur Startseite von Flensburg online
Internet-Katalog Schleswig-Holstein
Flensburg von A-Z
eMail an "Flensburg online"