Flensburg offline
  zur Startseite von Flensburg online
zur Startseite "Flensburg offline"
Zur Audienz in den Buckingham Palast

Diana in Flensburg

A N Z E I G E –

Der Tag vor der Nacht vom 30. auf den 31. August 1997 In der Nacht vom 30. auf den 31. August 1997 starb die englische Prinzessin Diana bei einem mysteriösen Autounfall in einem Tunnel der Pariser Stadtautobahn.
Was kaum jemand weiß: Lady Di war am Tag vorher in Flensburg.
Wirklich nur eine Einkaufstour?  Zeugen haben die Prinzessin in der Fussgängerzone gesehen. Sie soll bei Kloppenburg einige kosmetische Alltagsartikel eingekauft haben. Anschliessend bummelte sie durch die Holmpassage.
Zeuge: "Sie kaufte bei Kloppenburg einige kosmetische Alltagsartikel. Anschliessend bummelte sie durch die Holmpassage".
Was machte Lady Di in Flensburg?  Selbstredend, dass die englische Prinzessin natürlich nicht zum Einkaufen nach Flensburg gekommen war – denn wer tut das schon?
Der Kauf einiger kosmetischer Alltagsartikel und das Bummeln durch die Holmpassage kann also nur der Ablenkung von wesentlich wichtigeren Dingen gedient haben.

Auch der Zeuge ist sich sicher: "Ich bin sicher, dass der Kauf einiger kosmetischer Alltagsartikel und das Bummeln durch die Holmpassage nur der Ablenkung von wesentlich wichtigeren Dingen gedient haben. Denn wer kommt schon zum Einkaufen nach Flensburg?" Aha! Das haben wir uns schon gedacht.

Warum schweigt die Stadt zu diesem Fotobeweis? 
Lady Di hinten links
Die Vergrösserung (bitte das Bild anklicken) zeigt deutlich den Augenblick, als Lady Di in einem Geheimgang der Holmpassage verschwindet
Das Presseamt der Stadt Flensburg gibt zu dem Besuch der Prinzessin keinerlei Auskünfte. Also eigentlich nichts Neues oder Ungewohntes vom Presseamt. Aber wie wir recherchieren konnten, verschwand Prinzessin Diana exakt um 14 Uhr 31 aus der Holmpassage.
Zeuge: "Also es war exakt um 16 Uhr 52, als Prinzessin Diana aus der Holmpassage verschwand".

Wo sie hin ging, wäre wohl für immer im nebulösen Dunkel geblieben – denn auch die Rückfrage bei Stadtpräsident Rautenberg ergab nur die wenig aussagekräftige Beteuerung: "Also mit mir hat sie keinen getrunken" – wenn nicht ein Tourist aus Hannoversch-Münden an jenem Nachmittag zufällig ein Foto in der Holmpassage geschossen hätte. Denn dieses Foto zeigt genau den Augenblick, als Lady Di durch einen Geheimgang aus der Holmpassage verschwindet.
Auch zu dem Fotobeweis schweigt die Stadt Flensburg. Stadtpräsident Rautenberg war als einziger zu einem Kommentar bereit: "Also das beweist gar nichts. Ich weiss von nichts. Und ausserdem kann man uns ja überhaupt nicht erkennen."
Und plötzlich der Lapsus liqua äh… linguae von Stadtpräsident Rautenberg  Gut. Das war es dann wohl. Aus und vorbei. Es würde nie ans Licht kommen, was Lady Diana einen Tag vor ihrem mysteriösen Tod in Flensburg machte. Schade. Aber die Mauer des Schweigens war einfach zu erdrückend. Wir mussten mit unseren Recherchen aufgeben.

Uns? Erst als wir wieder zu Hause waren und über den Tag nachdachten, fiel uns dieser verbale Lapsus linguae des Stadtpräsidenten auf. Uns? Diese drei Buchstaben brannten sich in unser Hirn ein. Entzündeten dort ein Feuer an neuen Fragen, aus denen sich eine fordernd herauskristallisierte: Wen meint der Mann mit  u n s ?
Wir stiegen wieder in die U-Bahn, fuhren zum Rathausplatz.

Im Rathaus brannte ein einsames Licht. Aha, der Stadtpräsident war noch in seinem Büro. Aber was machte er dort? Immerhin war es schon viertel nach eins in der Nacht.

Arbeitete er Akten auf? Plante er die Zukunft Flensburgs als Zentrum des westeuropäioschen Golf-Sports? Oder – und das war irgendwie unsere Vermutung – sass er dort und wartete auf uns?
Wir gingen aufs Rathaus zu. Scheiss-Springbrunnen! Was müssen die denn auch noch nachts die Bürger nass spritzen! Wir stiegen die endlos lange Treppe zum einsam erleuchteten Büro hinauf. Als wir keuchend vor der Bürotür standen, hörten wir von innen ein "Kommen Sie herein. Ich habe gewusst, dass Sie nochmal kommen würden".

Versäumen Sie nicht die Folge 2 unserer Serie "Diana in Flensburg" 
  • Was hat Stadtpräsident Rautenberg zu sagen?
  • Will er sein Gewissen erleichtern?
  • Packt er aus und verrät, was sich an jenem Tag wirklich in der Holmpassage abgespielt hat?
  • Wird er sagen, wer oder was hinter 'UNS' steckt?
  • Will er uns den Plan zum Ausbau von Flensburg zum Zentrum des westeuropäischen Golf-Sports zeigen?
  • Legt er offen, welche Bindungen er zum englischen Königshaus hat?
  • Oder braucht er einfach nur einen Flaschenöffner?
Das, und noch viel mehr – zum Beispiel wie spät es ist – lesen Sie in der 2. Folge unserer Serie "Diana in Flensburg".
  zur Startseite von Flensburg online
"Flensburg offline"

—  Flensburg SitemapSitemap     Impressum     Kleinanzeigen     Radio

Anzeige -
Google Chromecast bequem online bei Amazon bestellen

Google Chromecast HDMI Streaming Media Player GA3A00032A07