Pressespiegel bei "Flensburg online"

Rheinische Post 8. November 2005

"Wer auf Dauer hier leben will, muss die deutsche Sprache lernen"

Günther Beckstein (CSU) in der "Rheinischen Post" über Integration von Einwanderern

Bayerns Innenminister Günther Beckstein (CSU) fordert, dass Zuwanderer sich in die deutsche Rechts- und Werteordnung integrieren. Zur Integration gehöre auch, alle Möglichkeiten zu nutzen, den Lebensunterhalt durch eigene Leistung zu verdienen. Im Gespräch mit der "Rheinischen Post" (Ausgabe 8. November 2005) sagte der bayerische Innenminister, Deutschland müsse seine Eingliederungsangebote verstärken, aber ebenso die Verpflichtung, die Angebote auch anzunehmen: "Wer auf Dauer hier leben will, muss die deutsche Sprache lernen und bereit sein, unsere Werteordnung zu akzeptieren."

Google
 
Web www.flensburg-online.de

   "Auch der Einzelne hat die Pflicht, sich anzustrengen, nicht nur der Staat." Beckstein erklärte ferner, er wolle nicht bestreiten, dass es auch Ressentiments gegenüber bestimmten Zuwanderergruppen gebe: "Unser Ziel ist es, dass beide Seiten - Einheimische wie Zuwanderer - gemeinsam eine tolerante Gesellschaft bilden. Das geht nur, indem man Integration fördert, aber auch fordert. Multi-Kulti dagegen ist gescheitert"

Internet: Rheinische Post



Pressespiegel
zur Startseite von "Flensburg online"   eMail an "Flensburg online"
Kleinanzeigen



Anzeigen –