Pressespiegel bei "Flensburg online"

Der Tagesspiegel 15. November 2004

Islamische Föderation gibt Hasspredigt zu

Berlin (ots) - Die Islamische Föderation Berlin hat zugegeben, dass der Imam der Kreuzberger Mevlana-Moschee sich abfällig über Deutsche geäußert hat.

   Der Prediger habe sich in einem Schreiben entschuldigt, sagte der Vorsitzende des Verwaltungsrates der Föderation, Burhan Kesici, am Montag dem Tagesspiegel. In dem Schreiben räumt der Imam ein, er habe "gegen die Grundprinzipien des Islam" und "gegen die fundamentalen Spielregeln unseres gesellschaftlichen Miteinanders" verstoßen.

   Die abfälligen Äußerungen hatte das ZDF-Magazin Frontal 21 am 9. November ausgestrahlt. Der Imam hatte unter anderem behauptet, "diese Deutschen, diese Atheisten, rasieren sich nicht unter den Armen. Ihr Schweiß verbreitet einen üblen Geruch und sie stinken". Außerdem hatte der
Imam in seiner Predigt gefragt, wozu die Deutschen "nutzen" und "haben wir jemals einen Nutzen von ihnen gehabt?" Der Imam beantwortete seine Frage mit den Worten, "auf der ganzen Welt noch nicht".

Google
 
Web www.flensburg-online.de

   Nach der Ausstrahlung des ZDF-Berichts gab es in Berlin zahlreiche Proteste. Die Islamische Föderation suspendierte den Imam von seinen Ämtern. Nach Angaben von Burhan Kesici bleibt der Imam seiner Ämter enthoben.

Die Islamische Föderation betreibt in Berlin 10 Moscheen und erteilt an 37 Schulen islamischen Religionsunterricht.

Internet: Der Tagesspiegel



Pressespiegel
zur Startseite von "Flensburg online"   eMail an "Flensburg online"
Kleinanzeigen



Buchtipp zur fortschreitenden Islamisierung unserer Gesellschaft: Die Gotteskrieger und die falsche Toleranz

Anzeigen –