Pressespiegel bei "Flensburg online"

Rheinische Post 6. Januar 2006

Atomstreit exkaliert

Godehard Uhlemann über den Atomstreit mit dem Iran

Düsseldorf (ots) - Der Iran lehnt leichtfertig alles ab, was seine Atompläne eingrenzt. Insofern werden auch die Gespräche am Wochenende mit Russland nichts bringen. Teheran will zwar den Vorschlag prüfen, Urananreicherung in Russland zu betreiben, es wird aber keiner Vereinbarung zustimmen, die es gleichsam unter Vormundschaft stellt. Das will auch niemand. Es geht um Offenheit und Vertrauen. Es geht um Zusammenarbeit und nicht um Ausgrenzung in einer immer enger verwobenen Welt.

Irans schon krankhafte Abschottung weckt zu Recht Misstrauen. Die USA sehen in der rigorosen Ablehnungshaltung von Irans Führung den Beweis, dass die Mullahs an keiner diplomatischen Lösung im Atomstreit interessiert sind.

Iran versichert immer wieder, nur zivile Atomprogramme betreiben zu wollen und nicht den Atombombenbau. Experten sehen das anders. Nun werden Forschungsaktivitäten wieder aufgenommen, die zwei Jahre auf Eis lagen.

Google
 
Web www.flensburg-online.de

Deutschland und Frankreich warnen die Mullahs, dass sie damit eine weitere Lösungssuche im Atomstreit aufs Spiel setzen. Doch denen scheint das egal. Die laute Vernichtungsrhetorik Richtung Israel hat die Welt aufgeschreckt, was wiederum die Mullahs vergnügt. Sie sind auf dem besten Weg zu überreizen.
Internet: Rheinische Post



Pressespiegel
zur Startseite von "Flensburg online"   eMail an "Flensburg online"
Kleinanzeigen



Anzeigen –