ANZEIGE –

Oldies

Mary Hopkin mit dem Song "Goodbye"
"Goodbye" wurde von Paul McCartney komponiert.
Erschienen 1969
Siehe vielleicht unseren Beatles-Kalender

CDs –

Those were the days von Mary Hopkin
Those Were the Days
von Mary Hopkin

Post Card von Mary Hopkin

Earth Song - Ocean Song
von Mary Hopkin

The Best of Dr.Hook
& The Medicine Show


KLICKS –

Fan-Seite

Mary Hopkin International Site

Anzeige -
Google Chromecast bequem online bei Amazon bestellen

Google Chromecast HDMI Streaming Media Player GA3A00032A07

Mary Hopkin –
Those were the Days

   1968 kam Mary Hopkin mit dem Knaller-Hit "Those Were The Days" heraus. Ein Jahr später legte sie den Titel " Goodbye" nach. An die zwei Titel erinnern sich noch die Alten. (Sie nicht mehr? Die Volkshochschule bietet gute Gedächtnis-Stützkurse an...) Bei "Knock, Knock Who's There" weiss schon kaum noch jemand Bescheid. Und das war es dann auch schon wieder mit der Sängerin Mary Hopkin. Na ja, nicht ganz. "Postcard" kam auch noch gut bei den Leuten an.

Der 1969 erschienene Song "Goodbye" hielt sich 14 Wochen lang in der britischen "Top 50"; in den USA war die Platte 7 Wochen unter den ersten 100 Plätzen.

Beatles-Plattenfirma Apple

   Die am 5. Mai 1950 geborene walisische Sängerin startete eine internationale Karriere, nachdem sie bei der Beatles-Plattenfirma Apple unter Vertrag stand. Vorher hatte sie mit der Gruppe "Selby Set & Mary" bei der Plattenfirma Cambrian Recordings einige LPs in walisischer Sprache aufgenommen.

   1968 war Mary Hopkin durch einen Auftritt in der Talentshow "Opportunity Knocks", bei der sie den ersten Platz belegte, einem größeren Publikum bekannt geworden. Wenige Tage später erhielt sie ein Telegramm mit der Aufforderung, Paul McCartney bei Apple Records anzurufen. Man sagt, dass das Model Twiggy seinerzeit Paul McCartney auf die Sängerin Mary Hopkin aufmerksam machte.
Als sie in London war, nahm sie gleich 8 Songs an dem Tag auf. Unter anderem auch "Those Were The Days". Das Lied erschien als ihre erste Single und wurde ein internationaler Erfolg. Ebenso wie ihre zweite Single "Goodbye".
"Those were the Days", von Paul McCartney produziert, verdrängte übrigens "Hey Jude" von den Beatles von Platz 1 der britischen Charts.

Auftritt in der
Ed Sullivan Fernseh-Show

   So wie bereits der Auftritt in der US-amerikanischen Fernsehsendung "The Ed Sullivan Show" den Beatles die Tür für den Erfolg in den USA weit öffnete, war es auch für Mary Hopkin. Im Oktober 1968 sang sie in der "Ed Sullivan Show" ihr Lied "Those Were The Days" und erreichte mit der Single Platz 2 der US Hitparade.
Nebenbei: Mary Hopkin nahm "Those were the Days" in verschiedenen Sprachen auf. So auch auf Spanisch, Französisch, Deutsch ("An jenem Tag"), Italienisch und Hebräisch.
Das zahlte sich alles aus: 1969 waren von der Platte weltweit mehr als 8 Mio Stück verkauft worden.

1970 Platz 2 beim
Grand Prix d'Eurovision

   Ihre erste LP (Titel: "Postcard") wurde ebenfalls wie schon die Singles von Paul McCartney produziert. Die LP erschien im März 1969. Rechtzeitig zu ihrer ersten England-Tournee, die sie übrigens mit Engelbert Humperdinck absolvierte.

Der Song "Knock, Knock, Who's There?" wurde 1970 als der britische Beitrag zum Grand Prix d'Eurovision ausgewählt. Mary Hopkin erreichte damit Platz 2.

Ende der Zusammenarbeit
mit Apple

   Im Jahr 1970 erschien ihre LP "Earth Song / Ocean Song". Die darauf enthaltenen Lieder entsprechen wohl am ehesten dem, was Mary Hopkin selber gefiel. Mit der LP endete auch die Zusammenarbeit mit Apple. Mary Hopkin heirate den Musikproduzenten Tony Visconti, zog sich aus dem Musikgeschäft zurück und kümmerte sich um die Erziehung ihrer Kinder. Ab und an tauchte sie jedoch noch mal auf. Beispielsweise bei der George Martin Produktion "Under Milk Wood" oder mit einem Gastauftritt auf der LP "The Great Brain Robbery" von The Crocketts.

Auftritte mit Dr. Hook

   1981 tauchte Mary Hopkin wieder auf der Bildfläche auf – als Mitglied des Trios "Sundance", das auf der England-Tournee der Band Dr. Hook für den Chor-Gesang zuständig war.
Kurz darauf trennte sie sich sowohl von "Sundance" wie auch von ihrem Ehemann und begann eine Beziehung mit dem Leadsänger Dennis Locorriere von Dr. Hook.

   Das Jahr 1984 sah Mary Hopkin als Leadsängerin von der Gruppe "Oasis" (nicht die Band der Gallagher Brüder). "Oasis" bestand aus Mary Hopkin, Peter Skellern, Julian Lloyd Webber, Mitch Dalton und Bill Lovelady.
Danach hörte man einige Jahre nichts mehr von Mary Hopkin, ehe sie 1989 mit der LP "Spirit" ein Comeback startete.

zur Startseite von "Flensburg online"
Übersichtsseite Musik
Senioren-Bereich "Früher war alles besser"

Senioren: Früher war alles besser

 

zur Startseite von
Flensburg online

Schleswig-Holstein
  im Internet

eMail an Flensburg online

Sitemap       Impressum
Kleinanzeigen

 

Anzeige -

ANZEIGE–
Tipp24.de - Einfach mal im Lotto gewinnen