Flensburg online: IHK Flensburg kritisiert Eisenbahnangebot nach Sylt

2-Okt-1997
Schlechte Qualität der Eisenbahnverbindung Hamburg – Sylt

 
Deutliche Kritik an der Qualität des Eisenbahnangebots auf der Strecke von Hamburg nach Westerland hat der Fremdenverkehrsausschuß der Industrie- und Handelskammer zu Flensburg auf seiner Tagung in Süderlügum, Nordfriesland, geäußert.

Schlechtes Wagenmaterial

Kein zeitgemäßer Komfort für Reisende nach Sylt

 
Der amtierende Vorsitzende, Peter Schnittgard, bemängelte, daß das Wagenmaterial im Nahverkehr vielfach veraltet und verschmutzt sei, Verspätungen an der Tagesordnung und die Züge in Spitzenzeiten völlig überfüllt seien.
Von der Deutschen Bahn und der Landesverkehrs-Service-Gesellschaft (LVS) fordere man bereits seit langem Verbesserungen. Dennoch werde den Reisenden nach Sylt immer noch kein zeitgemäßer Komfort geboten.

Forderungen

  1. Die Inselt Sylt ist eines der wichtigsten touristischen Zentren in Deutschland. Aufgrund seiner Lage und verkehrlichen Anbindung sind die Gäste bei der An- und Abreise auf den Schienenverkehr angewiesen. Es muß deshalb sichergestellt werden, daß das eingesetzte Wagenmaterial einem angemessenen Qualitätsstandard entspricht.
  2. Die teilweise eingleisige Strecke, insbesondere nördlich von Niebüll, ist ein gravierender Engpaß für den Eisenbahnverkehr an der Westküste. Es ist deshalb erforderlich, die gesamte Verbindung durchgehend zweigleisig auszubauen.
  3. Besonders schwerwiegende Kapazitätsprobleme ergeben sich zu Spitzenzeiten während der Hauptsaison, an Wochenenden und für Pendler bei den Tagesrandverbindungen. Zu diesen Zeiten sind zusätzliche Wagen bereitzustellen, insbesondere ist dabei auf Doppelstockwagen zurückzugreifen.
  4. Der Bahnhof Niebüll ist einer der wichtigsten Knotenpunkte für den Sylt-Verkehr. Weder die Bahnhofsgestaltung noch das Bahnhofsumfeld werden den Anforderungen gerecht, die an einen zentralen Haltepunkt zu stellen sind. Der Bahnhof ist deshalb über die bisherigen Bemühungen hinaus den Bedürfnissen der Reisenden anzupassen. Für die Fahrgäste, die mit dem PKW anreisen, ist ausreichender und nachfragegerechter Parkraum in unmittelbarer Nähe des Bahnhofs zur Verfügung zu stellen. Die Parkgebühren sind bei dem Kauf einer Fahrkarte zu verrechnen.

Kontakt
Industrie- und Handelskammer zu Flensburg
Abtlg. Öffentlichkeitsarbeit
Heinrichstr. 28- 34, 24937 Flensburg
Tel. (0461) 806 127, Fax (0461) 806 227


Startseite "Flensburg online"