Flensburg online: Flensburgs Straßennamen

Konventgarten

Konvent bedeutet "(feierliche) Zusammenkunft" und stammt vom mhd. convent, was auf lat. conventus zurückgeht. Unter dem Namen Konventgarten wurde am 10. Mai 1866 eine Gastwirtschaft eröffnet: "Neues Garten-Etablissement in unmittelbarer Nähe des Hafermarktes mit schönster Aussicht. Abendkonzerte, Kegelbahn." In einer Anzeige von 1868 ist der Name dokumentiert: "Conventgarten empfiehlt sich einem hiesigen und auswärtigen Publicum mit schönster Aussicht über Stadt und Umgegend und reeller Bedienung." (309) Zu Holdts Zeiten 1884 gehörte der Konventgarten schon zu den vergessenen Größen, der "noch vor 10 - 15 Jahren stark besucht war". (310)

Dies ist vielleicht auf den unsteten Begründer zurückzuführen. Denn "Gastwirt" Eduard (in der Wahlliste der Hausbesitzer erschien er 1868 als "Gottfried") Partsch (1847 - 1891) erscheint bereits ab 1870 als "Pfandleiher", ab 1880 als Kaufmann, nach 1882 als "Agent" in Kopenhagen, wo er schließlich als "Theateragent" starb. (311)

Konvent war offenbar in der Mitte des vorigen Jahrhunderts beliebt: am Südermarkt gab es einen "Bier-Convent", 1854 wurde ein "Convent-Salon" mit Tanzmusik angepriesen, und 1864 wurde oberhalb der Marienstraße ein "Convent-Saal" mit einem Ball eröffnet.

Erstmals belegt, von den städtischen Kollegien beschlossen oder zum ersten Mal im Adreßbuch erschienen:
1868; AB 1882; 3. Mai 1884

  zur Startseite von "Flensburg online"
Das Alte Flensburg
Internet-Katalog Schleswig-Holstein
Flensburg von A-Z
Straßenverzeichnis Flensburg
Bücher aus und über Flensburg
eMail an "Flensburg online"
Anzeige -
Google Chromecast bequem online bei Amazon bestellen

Google Chromecast HDMI Streaming Media Player GA3A00032A07