Flensburg online: Flensburgs Straßennamen

Schreiberstraße

Gruppenname.

Die Bezeichnung wurde als Gruppenname beschlossen, und zwar wegen der nahegelegenen Kanzleistraße. (521) Ein Schreiber, ahd. scribari, war im Mittelalter ein höherer Beamter, z.B. der Kanzler und Notare, später der niederen Kanzlisten.

Kanzlist ist daher auch der Name für einen Schreiber, den Angestellten einer Kanzlei.

1899 sind neun Schreiber genannt, darüber hinaus: sechs Werftschreiber, fünf Gerichtsschreiber, ein Bureauschreiber und ein "königlicher Bauschreiber". Daneben erscheinen 1899 auch noch acht Kanzlisten bzw. Kanzleigehilfen. (522)

Unter den Hausbesitzern von 1868 findet sich lediglich ein Schreiber; (523) ein Hilfsbrückenschreiber war Stadtverordneter von 1920 bis 1924. (524) Der Brückenschreiber hatte bis ins 19. Jahrhundert eine wichtige Funktion im Hafenbereich. In früheren Jahrhunderten gab es den Kornschreiber, ein wichtiges Amt im Bereich der Lebensmittelversorgung.

Erstmals belegt, von den städtischen Kollegien beschlossen oder zum ersten Mal im Adreßbuch erschienen:
13. Oktober 1899

  zur Startseite von "Flensburg online"
Internet-Katalog Schleswig-Holstein
Flensburg von A-Z
Straßenverzeichnis Flensburg
Das Alte Flensburg
Bücher aus und über Flensburg
eMail an "Flensburg online"
Anzeige -
Google Chromecast bequem online bei Amazon bestellen

Google Chromecast HDMI Streaming Media Player GA3A00032A07