Anzeige -

Flensburg online: Video-Angebot bei Google / Juni 2006






Anzeige -

Medien
Filme bei Google gucken

Die Testphase läuft: Google bietet kostenlos Filme zum Anschauen an. Finanziert mit Werbung. Lust auf Dick Tracey oder die "39 Steps" von Alfred Hitchock oder oder oder...

Seit Ende Juni 2006 gibt es was zu gucken. Der SuchMaschinen Betreiber Google stellt Videos online: http://video.google.com

Filme, die früher nur gegen Gebühr zu sehen waren, können gratis angeschaut werden. Wer bezahlt der Spaß? Google finanziert dieses Angebot durch Werbekunden, deren Banner und Clips zusammen mit dem Video heruntergeladen werden und nimmt sich dabei private Fernsehsender zum Vorbild, die ihr Programm ebenfalls durch Werbung finanzieren.

Hobbyfilmer und Hollywood

Google Video bietet jedem die Gelegenheit, seine Videos gratis oder gegen Gebühr zum Download anzubieten. Das gilt für Hollywoodstudios genauso wie für Hobbyfilmer. Durch die Werbefinanzierung können nun tausende Videos, die zuvor kostenpflichtig waren, gratis heruntergeladen werden. Das betrifft derzeit Filme wie Charlie Chaplin Klassiker (früher 99 Dollar Cent), die Zeichentrickserie Mr. Magoo (zuvor für 1,99 dollar) oder Wrestling Matches (früher 4,95 Dollar).

Videos bei Google (ScreenShot)
Die Werbung finanziert das kostenlose Videogucken

Während der derzeitigen Testphase werben weniger als zehn Firmen auf Google Video, darunter Burger King (siehe Burger King in Flensburg), Netflix und Pepsi.

Über den Videos befindet sich dabei ein Werbebanner mit Bild und Link zur Firmenseite und am Ende des Videos wird ein 15 bis 30 Sekunden langer Werbespot gezeigt. Wie lange die Testphase dauert, wird nicht bekannt gegeben. Danach plant Google Auktionen zu veranstalten, bei denen Werbende ein Gebot machen müssen um ihre Banner in jedes Video zu setzen.

Die Einkünfte will Google mit den Eigentümern der Videos teilen. Falls erfolgreich, könnte die Video-Werbung eine signifikante Erweiterung von Googles Werbesystem darstellen, das im Vorjahr sechs Milliarden Dollar Einkünfte erzielte.

Anzeige -

Konkurrenz durch Google's Angebot?

Googles Ambitionen, werbefinanzierte Videos anzubieten, könnte kostenpflichtigen Videoportalen wie Apples iTunes-Music-Store Konkurrenz machen, wie das Wall Street Journal schreibt. Auch Yahoo, Microsoft und AOL bieten gratis Clips wie Musikvideos oder Nachrichten mit Werbung an. Vor kurzem begannen auch einige Fernsehsender auf ihren Internet-Portalen Clips mit Werbung anzubieten.

video.google.com
Flensburg im Film

Anzeige -
www.t-online-shop.de


Google
 
Web www.flensburg-online.de

Übersichtsseite Computer bei "Flensburg online"


Flensburg online      eMail an "Flensburg online"

Impressum    Kleinanzeigen    Sitemap    Blog     Top 10

Anzeige -
Google Chromecast bequem online bei Amazon bestellen

Google Chromecast HDMI Streaming Media Player GA3A00032A07

Anzeigen -

Neuwagen zu sagenhaften Konditionen
autohaus24.de


FriendScout24 - Flirten, Chatten & Freunde treffen

50plus-Treff

 

 

Schon gelesen...?

Eifersucht in Tarp

Winterzeit

Goldschatz von Unna

Leverkusen singt

Adventskonzerte

Fußball + Gewalt

Meningitis