zur Startseite von Flensburg online

A N Z E I G E –

Flensburg online: Weihnachten / Wohnungsbrände durch Kerzen
 
Feuerwehr rechnet mit
2.000 Bränden durch Kerzen
  Flensburg online: Frohe Weifhnachten
· zur Weihnachts - Seite
· zur Startseite von
"Flensburg online"

· Internet-Katalog "Schleswig-Holstein im Internet"
· elektronisches Stadtbuch "Flensburg von A - Z"
· eMail an "Flensburg online"

 
Kerzen am Weihnachtsbaum immer weit genug von Ästen anbringen! Selbst 10 Zentimeter über der Flamme beträgt die Temperatur noch 350 Grad.

Bei Lichterketten darauf achten, dass sich die Glühbirnen nicht zu nah an leicht brennenden Gegenständen, wie Stroh-Sternen oder Papier-Dekorationen, befinden. Defekte Glühbirnen nur gegen Glühbirnen der zugelassenen Wattstärke austauschen. Stärkere Glühbirnen entwickeln eine höhere Hitze, die zu Bränden führen kann.
Ferner ziehen falsche Glühbirnen zu viel Energie, die dünnen Stromkabel können sich überhitzen und Schwelbrände auslösen.


Buch –

Feuerzangenbowle
Eine Lausbüberei in der Kleinstadt
von Heinrich Spoerl

DVD: Heinz Rühmann in "Die Feuerzangenbowle"

 

Anzeige -

 

Anlässlich des ersten Advents bitten Deutschlands Feuerwehren die Menschen, in den kommenden Wochen sorgsam mit brennenden Kerzen umzugehen. "Nach den Erfahrungen der Vorjahre rechnen wir mit bundesweit mindestens 2000 Feuerwehreinsätzen durch brennende Adventsgestecke und Weihnachtsbäume.

Ralf Ackermann (DFV)Das Brandrisiko steigt in den kommenden Wochen, wenn Gestecke und Nadelbäume nicht mehr frisch sind. Trockene Tannenzweige brennen wie Zunder", warnt RALF ACKERMANN (s. Foto), Vizepräsident des Deutschen Feuerwehrverbandes (DFV).

Ackermann: "Viele Brände könnten vermieden werden, wenn die Bürger selbst mehr Vorsorge treffen würden. Außerdem könnten Schäden verringert werden, wenn immer sofort nach Entdeckung eines Brandes die Feuerwehr gerufen würde. Über den bundesweit einheitlichen Notruf 112 sind die Feuerwehren rund um die Uhr erreichbar."

Im Einzelnen rät der Deutsche Feuerwehrverband:

• Stellen Sie Kerzen stets auf eine nicht brennbare Unterlage, fern von allen brennbaren Gegenständen.

• Bewahren Sie Feuerzeuge und Zündhölzer stets außer Reichweite von Kindern auf.

• Brennen Sie Kerzen nie unbeaufsichtigt ab.

• Adventskränze und Weihnachtsbäume trocknen mit der Zeit aus und sind dann um so leichter entflammbar. Das trockene Reisig brennt mit hoher Geschwindigkeit und Temperatur ab. Eine Ausbreitung auf das ganze Zimmer oder die Wohnung ist deshalb stets möglich. Halten Sie aus diesem Grund einen Eimer oder eine Bodenvase mit Wasser bereit.

• In Haushalten mit Kindern sind elektrische Kerzen ratsam. Diese sollten den VDE-Bestimmungen entsprechen.

• Stellen Sie Ihren Weihnachtsbaum so auf, dass er sicher und in ausreichender Entfernung zu brennbaren Gegenständen steht.

• Bringen Sie Kerzen am Weihnachtbaum so an, dass zu darüber liegenden Zweigen genug Abstand bleibt, und zünden Sie die Kerzen stets von hinten nach vorn und von oben nach unten an. Verfahren Sie beim Löschen der Kerzen in umgekehrter Reihenfolge.

• Brennen Sie Wunderkerzen nie in unmittelbarer Nähe zum Weihnachtsbaum ab, und entfernen Sie glühende Reste sorgfältig.

Anzeige -
ImmobilienScout24

• Auch bei der Zubereitung eines Festessens gibt es Gefahren. Bedenken Sie, dass brennendes Fett in Pfanne oder Friteuse nie mit Wasser gelöscht werden darf. Dies führt zu einer Fettexplosion, die für Umstehende lebensgefährlich ist! Legen Sie im Falle eines Falles den Deckel auf Topf oder Pfanne, und nehmen Sie das Behältnis von der Herdplatte. Ein fest sitzender Deckel erstickt das Feuer, die Flamme erlischt.

Deutscher Feuerwehrverband im Internet:
www.dfv.org


Rauchmelder und Feuerlöscher

Auch über Weihnachten hinaus sinnvoll: Rauchmelder und Feuerlöscher montieren. Rauchmelder erkennen Rauchpartikel und warnen im Brandfall durch einen schrillen Signalton, so dass der entstehende Brände mit einem Feuerlöscher schlagkräftig gelöscht werden kann.

Nur wer über einen Feuerlöscher verfügt, kann im Ernstfall schnell und gezielt handeln. Feuerlöscher sind ein wirksames Mittel, um entstehende Brände zu löschen.

Im Notfall nicht zögern und sofort die Feuerwehr (112) rufen.

Internet: Bundesverband Feuerlöschgeräte

Siehe vielleicht auch InfoSeite über Fettbrände
Stichwort Feuerwehr in unserem eStadtbuch "Flensburg von A - Z"


Flensburg online: Weihnachten. Wohnungsbrände durch Kerzen                        [Nov-2002]